Suche

Digitalize Global

Legal 0 Prozent Steuern durch den Umzug

Legal 0 Prozent Steuern durch den Umzug: Non-Dom-Status und Steueroptimierung

Einführung in den Non-Dom-Status

Der Non-Dom-Status (Non-Domiciled) ist ein spezieller Steuerstatus, der in Ländern wie Großbritannien, Malta und Irland verfügbar ist. Er gilt für Personen, die im jeweiligen Land leben, jedoch nicht als dauerhaft dort verwurzelt gelten. Dieser Status ermöglicht es den Bewohnern, ihre Auslandseinkünfte nur dann zu versteuern, wenn diese in das Wohnsitzland überwiesen werden.

Vorteile des Non-Dom-Status

Der Hauptvorteil des Non-Dom-Status liegt in der Steueroptimierung. Auslandseinkünfte müssen nur versteuert werden, wenn sie in das Wohnsitzland überwiesen werden (Remittance Basis). Dies eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, internationale Einkünfte legal und effizient zu verwalten.

Wer kann den Non-Dom-Status erhalten?

Der Non-Dom-Status steht Personen offen, die:

  • Aus dem Ausland in das jeweilige Land ziehen
  • Keine Staatsbürgerschaft des Landes besitzen
  • In Großbritannien: Menschen, deren Vater nicht in Großbritannien geboren wurde

Nicht dauerhaft verwurzelt: Bedeutung und Implikationen

Im Kontext des Non-Dom-Status bedeutet „nicht dauerhaft verwurzelt“:

  • Keine Absicht, permanent im Wohnsitzland zu bleiben
  • Das Wohnsitzland wird nicht als dauerhaftes Zuhause betrachtet
  • Keine tiefere historische oder familiäre Verbindung zum Wohnsitzland

Diese Definition ist entscheidend, da sie die Grundlage für den Non-Dom-Status bildet.

Spezifische Regelungen in verschiedenen Ländern

Malta

  • Bietet ein attraktives „Residence Programme“ für Non-Doms
  • Auslandseinkünfte werden nur besteuert, wenn sie nach Malta überwiesen werden
  • Möglichkeit einer Pauschalsteuer für wohlhabende Individuen

Irland

  • „Remittance Basis of Taxation“ für Non-Doms
  • Auslandseinkünfte werden nur besteuert, wenn sie nach Irland überwiesen werden
  • Keine zeitliche Begrenzung des Non-Dom-Status wie in Großbritannien

Großbritannien

  • Auslandseinkünfte und Kapitalgewinne müssen nur versteuert werden, wenn sie nach Großbritannien überwiesen werden
  • Nach 7 Jahren Aufenthalt: Eine jährliche Pauschalsteuer, um den Non-Dom-Status zu behalten
  • Nach 15 Jahren innerhalb der letzten 20 Jahre: Verlust des bevorzugten Steuerstatus

Praktische Umsetzung der 0% Steuer-Strategie

Um tatsächlich 0% Steuern zu erreichen, können Non-Doms folgende Schritte unternehmen:

  • Gründung einer US-LLC zur Verwaltung aller Auslandseinkünfte
  • Eröffnung von Bankkonten für die LLC außerhalb des Wohnsitzlandes
  • Reinvestition aller Gewinne über die LLC, ohne Überweisungen ins Wohnsitzland
  • Nutzung von Kreditkarten, die an die ausländischen Konten gebunden sind, für Ausgaben im Wohnsitzland
  • Sorgfältige Dokumentation aller Transaktionen zur Unterscheidung zwischen besteuerten und unbesteuerten Geldern

Durch diese Strategie können Einkünfte effektiv unversteuert bleiben, solange sie nicht ins Wohnsitzland überwiesen werden.

Die Rolle der US-LLC in der Steueroptimierung

Eine US-LLC (Limited Liability Company) bietet Flexibilität und Steuervergünstigungen, die für Non-Doms von Vorteil sein können. Die Einkünfte der LLC können in den USA verbleiben und reinvestiert werden, ohne dass sie im Wohnsitzland versteuert werden müssen. Dies ist besonders nützlich für Unternehmer und Freiberufler, die internationale Geschäfte betreiben.

Fallbeispiele zur Veranschaulichung

Anna: Softwareentwicklerin in Großbritannien

  • Zieht von Deutschland nach London
  • Gründet eine US-LLC für ihre Freelance-Arbeit
  • Verdient 100.000 USD pro Jahr über die LLC
  • Muss diese Einkünfte nicht in Großbritannien versteuern, solange sie das Geld nicht nach Großbritannien überweist
  • Lässt das Geld auf einem US-Bankkonto und investiert es von dort aus weiter

Michael: Investor in Malta

  • Zieht von Deutschland nach Malta
  • Gründet eine US-LLC zur Verwaltung seines internationalen Aktienportfolios
  • Erzielt jährlich 500.000 USD an Dividenden und Kapitalgewinnen
  • Muss diese Einkünfte nicht in Malta versteuern, solange er sie nicht nach Malta überweist
  • Reinvestiert die Gewinne über seine US-LLC in weitere internationale Anlagen

Sarah: Online-Unternehmerin in Irland

  • Zieht von den USA nach Irland
  • Betreibt ihr E-Commerce-Geschäft über eine US-LLC
  • Erwirtschaftet jährlich 300.000 USD aus dem Verkauf digitaler Produkte
  • Muss diese Einkünfte nicht in Irland versteuern, solange sie das Geld nicht nach Irland überweist
  • Nutzt einen Großteil der Einnahmen für Reinvestitionen in ihr Geschäft

Zeitliche Aspekte und Einschränkungen des Non-Dom-Status

Der Non-Dom-Status ist in der Regel zeitlich begrenzt:

  • In Großbritannien:
    • Nach 7 Jahren: Jährliche Pauschalsteuer für Beibehaltung der Vorteile
    • Nach 15 Jahren innerhalb der letzten 20 Jahre: Verlust des bevorzugten Steuerstatus

Rechtliche Überlegungen

Obwohl diese Strategien legal sind, sollten folgende Punkte bedacht werden:

  • Potenzielle zukünftige Gesetzesänderungen
  • Mögliche Auswirkungen auf den Zugang zu lokalen Sozialleistungen

Fazit

Die Kombination von Non-Dom-Status und US-LLC bietet eine legale Möglichkeit zur erheblichen Steuerreduzierung bis hin zu 0% für Auslandseinkünfte. Diese Strategie erfordert jedoch sorgfältige Planung, professionelle Beratung und die Berücksichtigung langfristiger Konsequenzen.


FAQs

Was bedeutet „nicht dauerhaft verwurzelt“?

Im Kontext des Non-Dom-Status bedeutet „nicht dauerhaft verwurzelt“:

  • Keine Absicht, permanent im Wohnsitzland zu bleiben
  • Das Wohnsitzland wird nicht als dauerhaftes Zuhause betrachtet
  • Keine tiefere historische oder familiäre Verbindung zum Wohnsitzland

Diese Definition ist wichtig, da sie die Grundlage für den Non-Dom-Status bildet.

Welche Vorteile bietet der Non-Dom-Status in Großbritannien?

In Großbritannien können Non-Doms Auslandseinkünfte und Kapitalgewinne unversteuert lassen, solange diese nicht nach Großbritannien überwiesen werden. Nach 7 Jahren Aufenthalt muss jedoch eine jährliche Pauschalsteuer gezahlt werden, um den Status zu behalten.

Wie funktioniert die Besteuerung von Auslandseinkünften in Irland für Non-Doms?

Irland besteuert Auslandseinkünfte nur, wenn diese nach Irland überwiesen werden. Es gibt keine zeitliche Begrenzung für den Non-Dom-Status in Irland, was langfristige Steuerplanung erleichtert.

Kann eine US-LLC wirklich helfen, Steuern zu sparen?

Ja, eine US-LLC kann dabei helfen, Steuern zu sparen, indem sie Einkünfte in den USA verwaltet und reinvestiert, ohne dass diese im Wohnsitzland des Non-Doms versteuert werden müssen.

Welche ethischen Überlegungen gibt es bei der Nutzung des Non-Dom-Status?

Es gibt ethische Überlegungen hinsichtlich der Steuervermeidung und der Nutzung öffentlicher Dienstleistungen im Wohnsitzland. Es ist wichtig, die langfristigen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen zu bedenken.

Welche länderspezifischen Unterschiede gibt es beim Non-Dom-Status?

Malta bietet ein „Residence Programme“ mit Pauschalsteueroptionen, Irland hat keine zeitliche Begrenzung des Non-Dom-Status, und Großbritannien hat spezifische Regelungen für die Besteuerung nach 7 und 15 Jahren Aufenthalt.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Disclaimer: Bitte beachten Sie, dass die genannten Daten, Steuersätze und Regelungen sich im Laufe der Zeit ändern können. Treffen Sie keine eigenständigen Entscheidungen, ohne sich zuvor von einem Experten für Ihre individuelle Situation beraten zu lassen. Es ist in Ihrem Interesse, stets individuelle Informationen von einem erfahrenen Experten zu erhalten, der Ihre Situation kennt. Diese Informationen sind nur zu Informationszwecken gedacht und fördern keine illegalen Aktivitäten, einschließlich Steuerhinterziehung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Leave the field below empty!

Ähnliche Themen
Neu