Suche

Digitalize Global

Steuern für ausländische LLCs in den USA – Was Sie wissen müssen

Steuern für ausländische LLCs in den USA - Was Sie wissen müssen

Wortdefinitionen

Die Besteuerung von Unternehmen in den USA folgt einer gemeinsamen Logik über die meisten Bundesstaaten hinweg. Üblicherweise erheben die Staaten jährliche Franchise- oder Geschäftsgebühren von Unternehmen, die dort eingetragen sind. Diese werden oft als „Franchise Tax„, „Annual Report Fee“ oder „Business License Fee“ bezeichnet und dienen als Gegenleistung dafür, dass das Unternehmen in diesem Staat rechtlich anerkannt und geschützt wird. Die Höhe dieser Gebühren variiert je nach Staat und Unternehmensform erheblich.

Franchise Tax oder Franchise Gebühr für LLCs

Die sogenannte Franchise Tax oder Franchise Gebühr für LLCs und Kapitalgesellschaften in den USA kann man als eine Art Akkreditierungs- oder Zulassungsgebühr verstehen.

Im Wesentlichen zahlen Unternehmen diese jährlich wiederkehrende Steuer oder Gebühr an den jeweiligen Bundesstaat, in dem sie rechtlich eingetragen und „zugelassen“ sind. Damit erkaufen sie sich quasi das „Privileg“ und den rechtlichen Schutz, als Firma in diesem Staat anerkannt zu sein und dort Geschäfte tätigen zu dürfen.

Die Franchise Tax ist häufig eine Pauschalsteuer oder wird anhand bestimmter Faktoren wie Nennkapital, Unternehmensvermögen oder Aktienwert bemessen. Sie dient den Bundesstaaten als Einnahmequelle und ist eine Voraussetzung dafür, dass Firmen dort offiziell existieren und operieren können.

Vergleichbar ist die Franchise Gebühr mit:

  • Einer Lizenzgebühr für die staatliche Zulassung
  • Einer Akkreditierung oder Registrierungsgebühr
  • Einer „Admissions-“ oder Zulassungssteuer für Firmen

Viele Bundesstaaten sehen die Zahlung dieser Steuer/Gebühr als Gegenleistung für die rechtliche Anerkennung und Rechtsbetreuung der Unternehmen. Insofern kann man die Franchise Tax durchaus als eine Art Akkreditierungsgebühr für den Geschäftsbetrieb verstehen.

Speziell für Limited Liability Company (LLC)

Als Unternehmer mit einer nicht-inländischen Limited Liability Company (LLC) gibt es einiges zu beachten, wenn Sie in den USA geschäftlich tätig werden möchten. Jeder Bundesstaat hat eigene gesetzliche Vorschriften und Gebühren für ausländische LLCs, die dort eine Betriebsstätte eröffnen oder Umsätze erzielen wollen.

Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer in spezifischen Bundesstaaten

DelawareWyomingNevadaNew Mexico und Florida erheben keine Körperschaftsteuer für LLCs. Außerdem gibt es in diesen Bundesstaaten keine Gewerbesteuer.

Registrierungs- und Anmeldegebühren:

In den meisten Fällen müssen nicht-inländische LLCs zunächst eine „Registration“ bzw. ein „Certificate of Authority“ in dem jeweiligen Bundesstaat beantragen. Hierfür fallen einmalige Anmeldegebühren an, beispielsweise $100 in Wyoming oder New Mexico. Dieser Schritt ist notwendig, damit die ausländische LLC offiziell anerkannt und geschützt wird.

Einzelauflistung der Bundesstaaten:

Delaware

  • Einmalige Anmeldegebühr bei Firmenregistrierung  ca. $110 + erste Lizenzgebühr: $75
  • Jährliche Franchise Tax: Mindestens $300
  • Jährliche Berichtsgebühr: $50

Wyoming

  • Einmalige Anmeldegebühr für „Certificate of Authority“: $100
  • Jährliche Berichtspauschale ab 2. Jahr: $52
  • Jährliche Lizenzsteuer: Mindestens $50

Nevada

  • Einmalige Anmeldegebühr bei Firmenregistrierung $75 + erste Auflistungsgebühr für Mitglieder $150 + erste Lizenzgebühr: $200
  • Jährliche Geschäftslizenzgebühr: $200
  • Jährliche Auflistungsgebühr für Mitglieder: $150

New Mexico

  • Einmalige Anmeldegebühr für „Application for Registration“: $100
  • Jährliche Franchise Tax: $50

Kostenvergleich in (USD)

Hier sind die Standardgebühren, die normalerweise anfallen. Sonderfälle und Zusatzleistungen sind nicht aufgeführt.

Allgemeine Auflistung

Delaware

  • Jährliche Franchise Tax: Minimum $175 für Unternehmen, die die Methode der genehmigten Aktien nutzen, $400 für Unternehmen mit angenommenem Nennkapital.
  • Maximum $200.000 für die meisten Unternehmen, $250.000 für große Unternehmen.
  • Jährliche Einreichegebühr für Bericht: $50

Wyoming

  • Jährliche Berichtsgebühr: $52 (ab dem 2. Jahr nach Gründung)
  • Jährliche Lizenzsteuer: $50 oder 0,2 Millionstel des Vermögenswerts in Wyoming, je nachdem, was höher ist. Minimum $50, keine Obergrenze.

Nevada

  • Jährliche Geschäftslizenzgebühr: $500 für Kapitalgesellschaften, $200 für LLCs
  • Jährliche Gebühr für Auflistung von Geschäftsführern/Mitgliedern: $150 für Kapitalgesellschaften, $150 für LLCs
  • Keine Franchise Tax

New Mexico

  • Keine jährliche Berichtsgebühr
  • Jährliche Franchise Tax: $50

 

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Disclaimer: Bitte beachten Sie, dass die genannten Daten, Steuersätze und Regelungen sich im Laufe der Zeit ändern können. Treffen Sie keine eigenständigen Entscheidungen, ohne sich zuvor von einem Experten für Ihre individuelle Situation beraten zu lassen. Es ist in Ihrem Interesse, stets individuelle Informationen von einem erfahrenen Experten zu erhalten, der Ihre Situation kennt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Leave the field below empty!

Ähnliche Themen
Neu