Suche

Digitalize Global

Unternehmensgründung in Deutschland, Irland und den USA: Steuerliche Überlegungen und Fallbeispiele

Unternehmensgründung in Deutschland, Irland und den USA: Steuerliche Überlegungen und Fallbeispiele

Table of Contents

Wie vergleichen sich die steuerlichen Implikationen für deutsche Bürger bei der Wahl zwischen einer irischen Limited Company (Ltd.) und einer US-Limited Liability Company (LLC)? Welche steuerlichen Vorteile und Nachteile können dabei entstehen und wie können diese Entscheidungen die persönliche Steuerpflicht beeinflussen?

Einleitung

Die Gründung eines Unternehmens ist ein komplexes Unterfangen, insbesondere wenn internationale Aspekte berücksichtigt werden müssen. In diesem Artikel werden die steuerlichen Implikationen und Unterschiede zwischen einer irischen Limited Company (Ltd.) und einer US Limited Liability Company (LLC) untersucht, hauptsächlich für den Fall, dass der Direktor des Unternehmens in Deutschland ansässig ist.


Deutsche Unternehmensformen

Unternehmensgesellschaft (UG)

Die UG (haftungsbeschränkt) ist eine beliebte Wahl für Gründer, die von der beschränkten Haftung profitieren möchten, aber nicht das hohe Stammkapital einer GmbH aufbringen können.

  • Körperschaftsteuer: 15%
  • Solidaritätszuschlag: 5,5% der Körperschaftsteuer
  • Gewerbesteuer: Abhängig von der Gemeinde, etwa 7-17%
  • Umsatzsteuer: 19% bzw. ermäßigter Satz 7%

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die GmbH ist eine weit verbreitete und anerkannte Unternehmensform in Deutschland.

  • Körperschaftsteuer: 15%
  • Solidaritätszuschlag: 5,5% der Körperschaftsteuer
  • Gewerbesteuer: Abhängig von der Gemeinde, etwa 7-17%
  • Umsatzsteuer: 19% bzw. ermäßigter Satz 7%

Einzelunternehmer und Freiberufler

Diese Unternehmensformen sind für viele Gründer attraktiv aufgrund der einfachen Gründung und geringen Verwaltungslast, jedoch ohne Haftungsbeschränkung.

  • Einkommensteuer: Abhängig vom persönlichen Steuersatz
  • Solidaritätszuschlag: 5,5% der Einkommensteuer
  • Gewerbesteuer: Ab einem Freibetrag von 24.500 Euro
  • Umsatzsteuer: 19% bzw. ermäßigter Satz 7%

Internationale Unternehmensformen

Irische Ltd mit Betriebsstätte in Irland

Die irische Ltd ist eine attraktive Option aufgrund des niedrigen Körperschaftsteuersatzes in Irland.

  • Körperschaftsteuer: 12,5% auf Handelsgewinne, 25% auf nicht-handelstätige Einkünfte
  • Mehrwertsteuer (VAT): 23%, ermäßigte Sätze für bestimmte Waren und Dienstleistungen

Wenn der Direktor in Deutschland ansässig ist, muss er sein weltweites Einkommen in Deutschland versteuern, einschließlich Gehälter und Dividenden von der irischen Ltd. Deutschland und Irland haben ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), das eine Anrechnung der in Irland gezahlten Steuern auf die in Deutschland fälligen Steuern ermöglicht, um Doppelbesteuerung zu vermeiden.

US LLC mit Betriebsstätte in Wyoming

Die LLC in Wyoming bietet Flexibilität in der Besteuerung und profitiert von der Pass-Through-Besteuerung.

  • Keine Körperschaftsteuer: In Wyoming fällt keine Körperschaftsteuer auf Bundesebene oder Staatsebene an.
  • Pass-Through-Besteuerung: Gewinne „fließen durch“ und werden den Mitgliedern (Members) der LLC zugerechnet, die diese in ihrer persönlichen Einkommensteuererklärung versteuern müssen.
  • Keine US-Bundeseinkommensteuer: Als Nicht-Ansässiger in den USA ohne effektive Betriebsstätte dort, würde ein deutscher Staatsbürger als Mitglied einer Wyoming-LLC in den meisten Fällen keine US-Bundeseinkommensteuer auf die LLC-Gewinne zahlen müssen.

Auch hier muss der in Deutschland ansässige Direktor sein weltweites Einkommen in Deutschland versteuern. Deutschland und die USA haben ein DBA, das eine Anrechnung der in den USA gezahlten Steuern auf die in Deutschland fälligen Steuern ermöglicht, um Doppelbesteuerung zu vermeiden.


Steuerliche Auswirkungen für den in Deutschland ansässigen Direktor

Unabhängig davon, ob die Geschäftsleitung einer irischen Ltd oder einer US LLC im jeweiligen Land liegt, muss der Direktor in Deutschland sein weltweites Einkommen versteuern. Dies schließt Gehälter und Dividenden von der irischen Ltd sowie Einkünfte aus der US LLC ein. Dank der Doppelbesteuerungsabkommen kann eine Doppelbesteuerung vermieden werden.

Fallbeispiele

Fall 1: Irische Ltd mit Betriebsstätte in Irland, Direktor in Deutschland

  • Irische Ltd: Besteuerung in Irland mit 12,5% auf Handelsgewinne.
  • Direktor in Deutschland: Muss sein Gehalt und Dividenden von der irischen Ltd in Deutschland versteuern. Anrechnung der in Irland gezahlten Steuern auf die deutsche Steuerlast.

Fall 2: US LLC mit Betriebsstätte in Wyoming, Direktor in Deutschland

  • US LLC: Keine Körperschaftsteuer auf Bundesebene oder Staatsebene in Wyoming.
  • Direktor in Deutschland: Muss sein Gehalt und andere Einkünfte von der US LLC in Deutschland versteuern. Da er als Nicht-Ansässiger in den USA keine US-Bundeseinkommensteuer zahlen muss, fallen nur deutsche Steuern an.

Fall 3: Irische Ltd mit Geschäftsleitung in Deutschland

Wenn die Geschäftsleitung und effektive Kontrolle der irischen Ltd von Deutschland aus erfolgt, könnte Deutschland die Gewinne der Ltd besteuern, trotz Betriebsstätte in Irland. Das Doppelbesteuerungsabkommen würde eine Anrechnung der in Irland gezahlten Steuern ermöglichen.

Fall 4: US LLC mit Geschäftsleitung in Deutschland

Analog zum obigen Fall könnte Deutschland die Gewinne der US LLC besteuern, wenn die Geschäftsleitung und effektive Kontrolle von Deutschland aus erfolgt. Auch hier würde das Doppelbesteuerungsabkommen eine Anrechnung der in den USA gezahlten Steuern ermöglichen.


Welche geschäftsstrukturelle Option bietet die geringsten steuerlichen Auswirkungen für einen deutschen Bürger, der zwischen einer irischen Limited Company (Ltd.) und einer US-Limited Liability Company (LLC) wählen möchte? Wie können die steuerlichen Vorteile der beiden Optionen am besten ausgenutzt werden, um die persönliche Steuerpflicht zu minimieren?

Um die steuerlich günstigste Option für die Gründung und Führung eines Unternehmens zu ermitteln, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, einschließlich der Körperschaftsteuer, Einkommensteuer, Mehrwertsteuer und sonstiger relevanter Steuern. Hierbei gehen wir von den Annahmen aus, dass die Betriebsstätte des Unternehmens und die Geschäftsleitung sich in einem einzigen Land befinden und der Direktor in Deutschland ansässig ist.

Optionen

  • Deutsche UG oder GmbH
  • Irische Ltd
  • US LLC

Vergleich der Steuern

1. Deutsche UG oder GmbH

  • Körperschaftsteuer: 15%
  • Solidaritätszuschlag: 5,5% der Körperschaftsteuer
  • Gewerbesteuer: ca. 7-17%, abhängig von der Gemeinde
  • Umsatzsteuer: 19% (Standardrate), ermäßigter Satz 7%

2. Irische Ltd

  • Körperschaftsteuer: 12,5% auf Handelsgewinne, 25% auf nicht-handelstätige Einkünfte
  • Mehrwertsteuer (VAT): 23% (Standardrate), ermäßigte Sätze für bestimmte Waren und Dienstleistungen
  • Einkommensteuer für den Direktor in Deutschland: Das Gehalt und Dividenden müssen in Deutschland versteuert werden, aber die in Irland gezahlte Steuer kann angerechnet werden.

3. US LLC

  • Keine Körperschaftsteuer: In Wyoming fällt keine Körperschaftsteuer auf Bundesebene oder Staatsebene an.
  • Pass-Through-Besteuerung: Gewinne werden auf persönlicher Ebene versteuert.
  • Keine US-Bundeseinkommensteuer: Für Nicht-Ansässige ohne effektive Betriebsstätte in den USA fallen keine Bundeseinkommensteuern an.
  • Einkommensteuer für den Direktor in Deutschland: Das Gehalt und Einkünfte müssen in Deutschland versteuert werden.

Bewertung

Körperschaftsteuer

  • Deutschland (UG/GmbH): 15% + Solidaritätszuschlag + Gewerbesteuer (7-17%)
  • Irland (Ltd): 12,5%
  • USA (LLC): Keine

Gehaltsbesteuerung des Direktors

  • Deutschland: Gehalt und Dividenden müssen in Deutschland versteuert werden, DBA-Anrechnung möglich.

Zusammenfassung und Empfehlung

Auf Basis der oben genannten Steuersätze scheint die irische Ltd aufgrund des niedrigen Körperschaftsteuersatzes von 12,5% auf Handelsgewinne die günstigste Option zu sein. Die Anrechnung der in Irland gezahlten Steuern auf die deutsche Steuerlast minimiert zudem die Gesamtsteuerbelastung des Direktors in Deutschland. Hier sind die Schritte zur Gründung einer irischen Ltd unter Berücksichtigung der steuerlichen Vorteile:

Gründung der irischen Ltd in Irland:

  • Vorteil des niedrigen Körperschaftsteuersatzes (12,5%).

Geschäftsleitung und Kontrolle in Irland:

  • Sicherstellung, dass die effektive Geschäftsleitung in Irland bleibt, um die Steuerpflicht in Deutschland zu vermeiden.

Versteuerung des Einkommens des Direktors in Deutschland:

  • Nutzung des DBA zwischen Deutschland und Irland, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden.

Für einen deutschen Bürger, der eine LLC gründet, bietet die Gründung in Wyoming erhebliche steuerliche Vorteile:

Gründung der US LLC in Wyoming:

  • Keine Körperschaftsteuer auf Bundesebene oder Staatsebene.

Pass-Through-Besteuerung:

  • Gewinne fließen durch und werden auf persönlicher Ebene versteuert.

Keine US-Bundeseinkommensteuer:

  • Als Nicht-Ansässiger in den USA fallen keine Bundeseinkommensteuern auf die LLC-Gewinne an.

Versteuerung des Einkommens des Direktors in Deutschland:

  • Nutzung des DBA zwischen Deutschland und den USA, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden.

Dies bietet eine attraktive steuerliche Struktur für Unternehmer, die von Deutschland aus operieren, jedoch die steuerlichen Vorteile anderer Jurisdiktionen nutzen möchten.


FAQ

Welche steuerlichen Vorteile bietet eine irische Ltd gegenüber einer US LLC?

Die irische Ltd bietet einen niedrigeren Körperschaftsteuersatz von 12,5% auf Handelsgewinne im Vergleich zu den meisten US-Unternehmensformen. Eine LLC in Wyoming bietet jedoch den Vorteil, dass keine Körperschaftssteuer auf Bundes- oder Staatsebene anfällt.

Muss ein deutscher Direktor sein weltweites Einkommen versteuern?

Ja, ein in Deutschland ansässiger Direktor muss sein weltweites Einkommen in Deutschland versteuern, unabhängig von der Betriebsstätte des Unternehmens.

Wie wird die Doppelbesteuerung vermieden?

Durch Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und anderen Ländern, wie Irland und den USA, kann die im Ausland gezahlte Steuer auf die deutsche Steuerlast angerechnet werden.

Welche Unternehmensform ist einfacher zu gründen, eine irische Ltd oder eine US LLC in Wyoming?

Beide Unternehmensformen bieten relativ einfache Gründungsprozesse, aber die spezifischen Anforderungen und bürokratischen Hürden können je nach Land variieren. Eine LLC in Wyoming ist besonders attraktiv wegen der einfachen Pass-Through-Besteuerung und dem Verzicht auf Körperschaftssteuern.

Welche Steuern fallen bei einer irischen Ltd an?

Eine irische Ltd zahlt 12,5% Körperschaftsteuer auf Handelsgewinne, 25% auf nicht-handelsbezogene Einkünfte und 23% Mehrwertsteuer (VAT) auf bestimmte Waren und Dienstleistungen.

Welche Faktoren beeinflussen die Steuerpflicht eines in Deutschland ansässigen Direktors?

Wesentliche Faktoren sind das weltweite Einkommen, die Betriebsstätte und effektive Geschäftsleitung des Unternehmens, sowie die Anwendbarkeit von Doppelbesteuerungsabkommen.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Disclaimer: Bitte beachten Sie, dass die genannten Daten, Steuersätze und Regelungen sich im Laufe der Zeit ändern können. Treffen Sie keine eigenständigen Entscheidungen, ohne sich zuvor von einem Experten für Ihre individuelle Situation beraten zu lassen. Es ist in Ihrem Interesse, stets individuelle Informationen von einem erfahrenen Experten zu erhalten, der Ihre Situation kennt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert