Suche

Digitalize Global

US-Unternehmen (LLC) für EU-Bürger, gibts unterschied zu EU-Unternehmen wirklich?

Was macht es für EU-Bürger für einen Unterschied, wo sein Einkommen generiert wird und wo sein Erspartes aufbewahrt wird?

Table of Contents

Was macht es für EU-Bürger für einen Unterschied, wo sein Einkommen generiert wird und wo sein Erspartes aufbewahrt wird?

Viele unserer Leser fragen sich das. Nun, es ist so, dass die Regierungen der Welt ein gemeinsames Muster haben und sich nicht wirklich um das Wohl ihrer Bürger kümmern. Soweit stimmt das ja auch. Aber im Fall einer LLC in den USA und einem US-Bankkonto gibt es grundlegende Ausnahmen und Vorteile:

  • Die Limited Liability Company (LLC) in den USA ist eine Körperschaft mit beschränkter Haftung.
  • Höchste Datenschutzstandards.
  • Durchlaufbesteuerung (Gewinne als privates Einkommen besteuert).
  • Keine Körperschafts- und Gewerbesteuer.
  • Kapital darf für private Zwecke verwendet werden.
  • Geringe jährliche Franchise-Lizenzgebühr (ca. 50-500 Dollar).
  • Gründung ohne Stammkapital.
  • Weltweite Akzeptanz als legitimes Unternehmen.
  • Unabhängigkeit vom Wohnort des Besitzers.
  • Gründung mit nur einem Mitglied möglich.
  • Keine offenen Register, wo man die wirtschaftlich Berechtigten einer LLC nachschlagen kann.
  • US-Banken nehmen nicht am automatischen Informationsaustausch (CRS) teil.
  • Gute Auswahl an sicheren Online-Banken mit modernen Tools.
  • Keine Umsatzsteuerpflicht, günstigere Einkäufe für US-Unternehmen.

Vergleich zu Europa, einige Unterschiede:

  • Hohe Steuern bei Körperschaften mit beschränkter Haftung.
  • Kein Datenschutz – Offenlegung der wirtschaftlich Berechtigten und öffentlich zugängliche Register.
  • Keine Möglichkeit, das Firmenkapital für private Zwecke zu nutzen.
  • Mehrfache Besteuerung durch Unternehmenssteuern und Einkommenssteuer der Gesellschafter.
  • Abhängigkeit vom Wohnort – nur EU-Bürger.
  • Hohe Kosten für Buchhaltung und Steuerberatung.
  • Häufige Betriebsprüfungen.
  • Strenge Regulierung durch Finanzbehörden.
  • Strenge Kontrolle durch Datenaustausch zwischen EU-Ländern und AMLA.
  • Bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung gibt es strenge Normen bzgl. Stammkapital.

Schlussfolgerung:

Für EU-Bürger kann es deutliche Vorteile haben, ihr Einkommen über eine Limited Liability Company (LLC) in den USA zu generieren und ihr Erspartes auf einem US-Bankkonto aufzubewahren, anstatt ein Unternehmen in der EU zu gründen.

Die wichtigsten Gründe dafür sind:

  1. Mehr Privatsphäre und Datenschutz durch fehlende öffentliche Register der Eigentümer und keine Teilnahme am automatischen Informationsaustausch.
  2. Geringere Steuerlast durch Durchlaufbesteuerung und Vermeidung von Körperschaftssteuern.
  3. Flexiblerer Zugriff und Verwendung des Kapitals für private Zwecke.
  4. Deutlich geringere bürokratische Hürden und Kosten für Gründung, Buchhaltung und Regulierung.
  5. Globale Akzeptanz und Unabhängigkeit vom Wohnsitz innerhalb der EU.

Während Unternehmen in der EU einer strengen Regulierung, hohen Steuern und öffentlicher Nachverfolgbarkeit unterliegen, bietet die US-LLC als Alternative mehr finanzielle und rechtliche Vorteile für EU-Bürger.

War dies nützlich?

Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Disclaimer: Bitte beachten Sie, dass die genannten Daten, Steuersätze und Regelungen sich im Laufe der Zeit ändern können. Treffen Sie keine eigenständigen Entscheidungen, ohne sich zuvor von einem Experten für Ihre individuelle Situation beraten zu lassen. Es ist in Ihrem Interesse, stets individuelle Informationen von einem erfahrenen Experten zu erhalten, der Ihre Situation kennt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert